Das offene Ohr

Überwachung: Kameras im Pausenraum?

Regula Dick von der Unia-Rechtsabteilung beantwortet Fragen aus der Arbeitswelt.

Ich arbeite in einem Tankstellenshop als Verkäuferin. Vor kurzem hat mir eine Kollegin im Vertrauen gesagt, die Zapfsäule, das Verkaufslokal und auch unser Aufenthaltsraum würden videoüberwacht. Unser Chef könne jederzeit sehen, was sich dort abspiele. Ich fühle mich seither sehr unwohl. Besonders wenn das Wetter schlecht ist und ich während der Pausen den Aufenthaltsraum nutzen muss. Darf mein Chef das eigentlich?

VIDEOÜBERWACHUNG: Ihre Firma darf Kameras nur zum Diebstahlschutz und aus Sicherheitsgründen installieren. (Foto: Dreamstime)

REGULA DICK: Nein. In einer Tank­stelle und auch in einem Verkaufs­lokal kann es zwar aus Sicherheitsgründen oder zum Schutz vor Diebstählen notwendig sein, gewisse Bereiche zu überwachen. Die von Ihnen beschriebene umfassende Über­wachung ist aber unverhältnismässig. Ganz ­besonders die Überwachung der ­Aufenthaltsräume. Zudem hätte Ihr Vorgesetzter Sie auch über die Überwachungsmassnahmen informieren müssen. Fordern Sie Ihren Chef auf, die Überwachung auf das zum Diebstahlschutz und auch aus Sicherheitsgründen absolut Notwendige ­einzuschränken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.