Das offene Ohr

Kündigung: Ist sie per Mail gültig?

Myriam Muff von der Unia-Rechtsabteilung ­beantwortet Fragen aus der Arbeitswelt.

In meinem Arbeitsvertrag steht, dass die Kündigung schriftlich erfolgen müsse. Ende August hat mir mein Chef per Mail gekündigt. Ist diese ­Kündigung gültig?

BLAUER BRIEF: Eine Kündigung per Mail gilt nur mit zerti­fizierter Signatur. (Foto: Pixabay)

Myriam Muff: Nein. Grundsätzlich ist eine Kündigung formfrei, also beispielsweise auch mündlich gültig. Allerdings besteht bei einer münd­lichen Kündigung ein Beweisproblem, das ­allenfalls mit einem Zeugen oder einer Zeugin gelöst werden kann. Muss die Kündigung gemäss vertraglicher Vereinbarung jedoch schriftlich ­erfolgen, geht es dabei nicht bloss um eine Beweisvorschrift, sondern um ein Gültigkeitserfordernis. Ohne nähere Bezeichnung der Form der Schriftlichkeit gelten die ­Erfordernisse der gesetzlich vorgeschriebenen Schriftlichkeit. Diese ­ver­langt grundsätzlich eine eigenhän­dige Unterschrift. Dieser gleichgestellt ist die qualifi­zierte elektronische Signatur. Sie muss von einem ­anerkannten Zertifizierungsdienst im Sinne des ­Bundesgesetzes über die elektronische Signatur be­glaubigt sein. Hat Ihr Chef in einem normalen Mail gekündigt (also ohne eine solche elektronische Signatur), ist seine Kündigung ungültig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.