Bärtschi-Post

Die Briefträgerin & der Horizont

Katrin Bärtschi

Katrin Bärtschi ist Briefträgerin in Bern und Gewerkschafterin.

Der Onlinehandel ist eine wachsende Branche. Die Post sei dafür gerüstet, erfährt die Briefträgerin aus der Personalzeitung. Dank der Mix-Mail-Sortieranlage in Zürich Mülligen. Einer Weltneuheit, die demnächst in Betrieb genommen werden soll. Und dank ISOZ ­(intelligente Sortierung für eine optimale Zustellung). ISOZ wurde erfunden, um die Zustellung von Paketen «kostenoptimal» zu gestalten, indem diese «intelligent» auf die beiden Organisationseinheiten PostMail und PostLogistics verteilt werden. In der «Post von morgen werden die beiden Bereiche sowieso zusammengefasst sein. Und dann ab 2021 Logistik Services heissen.»

Nun will auch die Briefträgerin intelligent optimieren.

EIFACH MACHE. Doppelte Fahrten sollten wenn möglich vermieden werden. «Die Post erhält für jede einzelne Adresse aufgrund von Erfahrungswerten eine Empfehlung, ob PostLogistics oder PostMail die Pakete zustellen soll», steht weiter in der Zeitung. Adressen, die laut Datenerfassung viele – und grosse – Pakete erhalten, werden von PostLogistics beliefert, Adressen mit kleinem Paketaufkommen von PostMail. «Penser poste» spare «Zeit, Kosten, Treibstoff und nicht zuletzt auch CO2». Der Briefträgerin fällt die Reihenfolge der ­genannten Sparposten auf. Und sie stellt sich, auch vorgewarnt durch den Teamchef, «mental» auf die anstehende Päckliflut ein. «Eifach mache, eifach eis nach em andere», sagte die Kollegin. Und: «Nur muss genug Zeit zur Verfügung stehen!» –Ihr Wort in der Strategen Ohr …!

Seit zwei Jahren bereits schreibt die Briefträgerin nun Texte für work. Immer fiel ihr etwas ein, fast zur eigenen Verwunderung. Aber ein Arbeitsalltag gibt eben viele Geschichten her. Nun will auch die Briefträgerin intelligent optimieren. Doch braucht sie dazu nicht Big Data. Sie hat ­lebendige Quellen, die sie vermehrt einbeziehen will: die Berichte und Gedanken von Kol­leginnen und Kollegen. Die ­bereits Angefragten reagierten positiv. Sie wollen erzählen, Erlebtes liefern, teilnehmen.

Auf also, vom Horizont zur Horizonterweiterung!

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.