Alle bisherige Geschichte ist die Geschichte von Klassenkämpfen, so steht es im «Kommunistischen Manifest ». Das hat sich in der Zeit nach Karl Marx und Friedrich Engels nicht geändert. Diese Welt ist immer noch eine ungerechte Klassengesellschaft, die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer grösser. Viele sind sich nicht bewusst, dass wir unsere sozialen Errungenschaften der Arbeiterbewegung zu verdanken haben. Geschenkt wurde uns noch nie etwas. Die neoliberalen Finanzhektiker und Kriegstreiber agieren global, wir müssen es ihnen gleichtun. Wir haben immer noch eine Welt zu gewinnen. Heraus zum 1. Mai!

work, 27.04.2017