Als besorgter Papi habe ich meine Kinder stets gegen ihren Willen (wähh, pfui!) mit dem teuren Sonnenschutz «Daylong 50+» von Spirig eingerieben. Damit wollte ich auch den Erhalt von Arbeitsplätzen in der Schweiz unterstützen. Spirig gehört mittlerweile leider zum Portfolio Ihres ethisch zweifelhaften Konzerns. «Daylong + 60 Millionen mehr Umsatz» lautet Ihre hirnverbrannte, unrealistische Reibach-Strategie. Deshalb stellen Sie in Egerkingen 190 Leute auf die Strasse. «Daylong – 190» wäre der bessere Name für Ihre Sonnenschmiere, die uns in Zukunft gestohlen bleiben möge. Nestlé – wähh, pfui!

Endo

work, 14.09.2017